Eine Ära geht zu Ende!

In der letzten Schulwoche verabschiedeten wir unseren langjährigen Lehrer Herrn Joachim Weggler in den Ruhestand. Nach 46 Dienstjahren, davon allein 27 Jahre an der Grundschule des idyllischen Bergdorfs, verlässt nach Ilse Streller der letzte Lehrer die Schule, der seit deren Wiedereröffnung dort unterrichtet hat.

  

Die Schülerinnen und Schüler der STOMP-AG eröffneten die Feier mit einem feurigen Trommelstück auf Kanistern und rhythmischen Pfiffen. Anschließend begrüßte Schulleiterin Anne Brant Martorell die geladenen Gäste, bevor sie unter dem Motto des Festes „Ein Kapitel geht zu Ende“ Joachim Wegglers Werdegang mit einer rührenden Power-Point-Präsentation aufzeigte.

Nun präsentierten zunächst die Schulkinder die Ergebnisse ihrer beeindruckenden Projektwoche: Zum Thema „Wasser“ entstand ein eigenes Orchester, eine Klang-Improvisation, ein Wassertanz zu Camille Saint-Saens „Aquarium“ sowie als krönender Abschluss ein eigener Schulsong, dessen Text und Melodie von den Kindern stammt. Dieser wurde nun im Rahmen der Feierlichkeiten allen anwesenden Gästen präsentiert und mit tosendem Applaus belohnt. Herr Weggler zeigte anschließend in einem von ihm zusammengeschnittenen Video die restliche Projektwoche im Schnelldurchlauf.

Nach einem Spielstück der Theater-AG folgte der Beitrag des Lehrerkollegiums: Im Rahmen eines Schattenspiels wurde Herr Weggler „in den OP gerufen“ um dort unter Narkose von seinen beruflichen Lasten befreit zu werden. Gefüllt wurde der nun leere Bauch mit schönen Dingen, die sein nächstes Kapitel des Ruhestands bereichern und versüßen sollen.

Es folgten herzliche Worte des Elternbeiratsvorsitzenden Igor Kuznetsov: „Herr, Weggler, wer könnte Sie schon vergessen, sie sind einfach unvergesslich!“ sowie des Fördervereinsvorsitzende Florian Setzler: „Herr Weggler hat viele Jahrgänge an die Bühne heran und auf sie hinauf geführt und den Kindern durch seine künstlerische Leidenschaft Mut, Selbstvertrauen und vor allem Spaß vermittelt.“

Danach wurde es dunkel. Musik ging an und im Schwarzlicht tanzten im gesamten Saal alle Schüler und Lehrer sowie einzelne Eltern der Schule einen Flashmob – zu sehen waren nur die neonfarbenen Muster auf Armen, Beinen und Gesichter der Tänzer! Nach einem zweiten Durchlauf verschwanden die Kinder, um ihre Luftballons zu holen und Herr Weggler durfte auf seinem „Thron“ auf der Bühne platznehmen. In kleinen Gruppen überreichten die Schüler nacheinander ihre Wünsche in Schnauzerform an Herrn Weggler, der diese mitsamt der Luftballons in Empfang nahm und „davon zu schweben“ drohte.

Als alle Schüler auf der Bühne versammelt waren, gaben sie noch ihr Bestes und sangen Herrn Weggler ein eigens umgedichtetes Abschiedslied: „Ein Kapitel geht zu Ende und bald schon fängt ein Neues an“.

Gerührt von diesem Vortrag ergriff Herr Weggler selbst das Wort und bedankte sich mit den Worten: „Ihr wart alle meine Kinder!“ Doch nun freue er sich auf den Moment, frei laufen und ein wenig Blödsinn machen zu dürfen. Er versprach, der Schule nicht den Rücken zu kehren und bei Bedarf sein Ideenköfferchen herauszuholen.

Zu guter Letzt bekam er von Frau Brant Martorell seine offizielle Urkunde sowie das gemeinsame Geschenk des Kollegiums und allen Ebersteinburger Vereinen überreicht – eine Bootsfahrt nach Straßburg. Eine wahre Ära geht zu Ende.

Bevor das von den Eltern mühevoll hergerichtete Buffet feierlich eröffnet wurde, bedankte sich Frau Brant Martorell noch bei all denjenigen, die sich nicht nur für die Feier, sondern auch während des gesamten Schuljahres für die Schule eingesetzt haben und die dafür tagtäglich sorgen, dass der Schulalltag reibungslos verläuft.

Ein gelungener Schuljahresabschluss, der Lust auf das nächste Schuljahr macht! Mit neuem Team, neuen Ideen, aber auch einem kleinen Wehmutstropfen…

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.