Besuch vom „France-Mobil“

Neulich machte das „France-Mobil“ einen Halt in der Grundschule Ebersteinburg. Dieses ist eine Einrichtung der Robert-Bosch-Stiftung zur Förderung des Französischunterrichts.
Eine ausschließlich französisch sprechende Frau entstieg diesem Fahrzeug und gab jeder Klasse der Grundschule eine Stunde Französisch, die bei allen Schüler die Lust weckte, die junge Lehrerin Marie Bauer mit allerdings sehr gestenreicher Sprache zu verstehen. Lasse aus Klasse 3 drückte das so aus: „Sie kann kein Deutsch sprechen, aber gut verstehen.“ So erlebten die Schülerinnen und Schüler ein Sprachbad, indem Marie Bauer u. a. über sich und ihre Heimatstadt Lille erzählte und typische Bilder zeigte. Am Ende konnten alle Schüler, auch die, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, spielerisch beweisen, dass sie alles verstanden hatten.
Das Kollegium nahm die Impulse dieses Besuches dankbar auf und möchte diese Unterrichtsbereicherung gern weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.