„Wenn der Frühling kommt…“

Das traditionelle „Maisingen“ am Montag, den 30. April war für die Dorfgemeinschaft Ebersteinburg wieder ein großes Ereignis, zu dem sich die Eltern der Schul- und Kindergartenkinder mit ihren Angehörigen um den Maibaum bei der Schule versammelten. Der Ortsvorsteher Josef Benz begrüßte alle und zeigte sich erfreut über die große Zahl der Anwesenden. Er bedankte sich bei allen, die dieses Event wieder möglich gemacht haben.

Pünktlich um 17 Uhr trat die Feuerwehrabteilung Ebersteinburg an, um den Maibaum unter kräftigem Applaus mit reiner Muskelkraft in die Senkrechte zu bringen. Dann wurde der Wonnemonat vom Kindergarten mit zwei Liedern um den Maibaum begrüßt. Zuerst wurden wir virtuell in den Wald geführt und durften dann noch allerlei Tiere entdecken. Zusammen mit den Frauen der Chorgemeinschaft Fidelitas sangen die Schulkinder, unter der Leitung von Frau Brant Martorell und Herrn Bernd Benz am Klavier, was passiert, „wenn der Frühling kommt“, um dann von einem sehr nützlichen „kleinen, grünen Kaktus“ zu singen, der stechen kann. Die Vermutung, „da müsste Musik sein“, beschloss die Vorschau auf den kommenden Monat und es ging zum gemütlichen Teil. Die Feuerwehrabteilung hatte für das leibliche Wohl bestens gesorgt und so blieben noch viele erwartungsfrohe Maibegrüßer lange Zeit beim Feuerwehrhaus, obwohl der kühle Wind den Gästen einiges abverlangte.

J. Weggler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.